Euphorie der Unschärfe

Vielleicht bin ich nicht der einzige, der, um beim Übersetzen immer schön wach zu bleiben, auch schon mal auf einen Energy Drink zurückgreift.

Scheinbar für den Fall, dass in mir beim Trinken die Frage aufkeimt: „Moment mal, was bedeutet es überhaupt und wer bin ich, wenn ich das hier trinke?“, hat der Hersteller die Dosen mit einem wahrscheinlich aus dem Englischen übersetzten Image- bzw. Marketingtext versehen. Wenn es um verunglückte Übersetzungen geht, werden ja gerne unverständliche Bedienungsanleitungen als Beispiel herangezogen. Aber auch dieser Text lässt einen aufmerken mit einem entschiedenen „Häh?“.

So heißt es unter anderem: „Eine Reise in Richtung Kunst und für den Moment alles abzugeben, ist eine Auszeichnung in sich. Größe oder Ruhm kommt nicht von ungefähr, man muss es sich verdienen. […] Unser Bestreben geht nicht in Richtung Perfektion, sondern eine Leidenschaft für die es sich lohnt das Getränk namens XXX zu produzieren.“ Wenn ich das trinke, ist das also eine Reise in Richtung Kunst? Vielleicht bin ich ein Lebenskünstler, der es versteht, sich mit diesem Drink auch unter dem normalen Druck des Alltags Momente des Loslassens zu verschaffen, um dann nur umso entspannter zu Werke zu gehen? Und das zeichnet mich dann vielleicht aus? Jedenfalls muss man sich schon recht kreativ selbst zusammenreimen, was das vielleicht bedeuten könnte.

Vielleicht war in der allgemeinen Euphorie über das eigene Produkt ja auch in diesem bereits untergegangen, was eigentlich gemeint sein soll, so dass der Übersetzer vielleicht nie eine reelle Chance hatte, eine gute Übersetzung zu liefern. Vielleicht war man aber auch nur davon ausgegangen, dass sich sowieso niemand durchlesen wird, was auf der Dose steht. Man hätte jedenfalls mehr draus machen können, aber ich werde das Zeug auch so weitertrinken.


Nächster Artikel Verträge sind knifflig!